Oberstufe

Rund 250 Schülerinnen und Schüler besuchen die dreijährige Oberstufe im Schulhaus Paradiesli. Sie werden von 30 Lehrpersonen unterrichtet. Die Oberstufe wird integrativ geführt und gliedert sich in die drei Schultypen: Realschule, Sekundarschule und Bezirksschule. Diese unterscheiden sich durch unterschiedliche Leistungsanforderungen.

Aktuelles

  • Schneelager 2020

  • Excursion à Neuchâtel - le 18 novembre 2019

    B2a, excursion à Neuchâtel – le 18 novembre 2019

    Notre prof de français nous a proposé de faire une excursion à Neuchâtel. 
    Quand nous sommes arrivés, il faisait froid et il y avait du vent. Au début nous avons longé le lac à pied, c’était magnifique ! Ensuite nous avons vu la place du port avec les bateaux, la rue des Moulins, la Fontaine du Griffon et à la fin on a visité la Collégiale et le beau Château.Chaque petit groupe d’élèves a présenté un vieux monument de la ville à la classe.
    Après cette promenade tous ont mangé au Burger King ou près du lac. Des copines ont aussi acheté un souvenir.
    Nous recommandons à tout le monde de visiter la Collégiale, elle est très belle et bientôt la rénovation de cette église sera finie. 
    Neuchâtel est une ville très intéressante et c’est aussi une destination idéale pour faire une excursion en Romandie !

    Fatima, Fabienne, Jael, Mariam

  • EVAK - Übung im Schulhaus Paradiesli am 4.9.19

    Das Schulhaus Paradiesli hat am Mittwoch, 04. September 2019, um 09:00 Uhr eine Evakuationsübung durchgeführt. Die Klassen mussten sich mit ihrer Lehrperson nach erfolgtem Alarm auf den Weg zum Sammelplatz machen und sich dort von der Sammelplatzleitung registrieren lassen. Die Schulleitung, die Hauswarte und zwei Lehrpersonen übernahmen dabei Beobachtungsposten. In der anschliessenden Besprechung ergaben sich wichtige Erkenntnisse, die nun für die nächste Übung, oder den unverhofften Ernstfall, gesichert wurden.
    Das Schulhaus Paradiesli konnte innerhalb nützlicher Frist geräumt und alle Schülerinnen und Schüler in Sicherheit gebracht werden. Nebst dem prachtvollen Wetter also ein erfolgreicher Morgen. Der Feuerwehr wird an dieser Stelle ganz herzlich für ihre Mitarbeit und die Unterstützung gedankt.

  • Berufsschau Wettingen, 3.-8.9.19

    Bericht: Besuch der aargauischen Berufsschau 2019 in Wettingen
    In der Woche vom 3. September besuchte ein Grossteil der Aarburger Oberstufenschüler*innen die aargauische Berufsschau in Wettingen. Es lohnt sich hier, den Bericht einer Schülerin aus der ersten Bezirksschule nicht nur zu zitieren, sondern gleich abzudrucken, um die allgemein wahrgenommenen Impressionen dieses lohnenswerten Anlasses zu dokumentieren.

  • Abschlussfeier Oberstufe

    Aarburg, 4. Juli 201

    Am 4. Juli war es soweit – im Paradiesli in Aarburg stieg die glamouröse Abschlussfeier mit dem Motto Red Carpet. 
    In eleganter Kleidung liessen es sich die Abschlussklässler nicht nehmen über den Roten Teppich zu stolzieren und vor der eigens erstellten Oskarwand schöne Fotos zu schiessen.

    Eröffnet wurde die festliche Feier mit dem Lied Zayn von Dusk Till Down gespielt auf der Querflöte von Jeannine Plüss. Lisa Henzi, Schulleiterin der Oberstufe wandte sich in einer schönen Rede an die Schüler, Eltern und auch an die Lehrpersonen, indem sie die Schulzeit mit dem Pflegen und Wachsen einer Blume verglich. Laura Frei und Elia Del Bon präsentieren anschliessend in ihren Worten eine eigens geschriebene Rede. Die Darbietung der 3. Real b war ein gelungener Sketch zum Thema «Früher, als ich in deinem Alter war...»

    Sechs Sänger sowie eine Sängerin aus der 3. Sek a sangen das Lied Castle of glass von Linkin Park.

    Bereits durften die Klassen 3. Bez a und 3. Real a ihre Zeugnisse sowie eine Rose von ihrem Klassenlehrer in Empfang nehmen. Klarissa Perlaskaj und Jeannine Plüss überzeugten das Publikum mit ihrem Lied Mercy von Shaw Mendes.

    Danach durften auch die Klassen 3. Sek a, 3. Sek b und 3. Real b ihre Zeugnisse sowie eine Rose von ihrem Klassenlehrer überreicht bekommen.

    Die 3. Sek b präsentierte einen einstudierten Tanz. Bei der Prämierung der Projektarbeiten gewann das Duo Leuenberger und Rüegger für den Bau eines E-Solex.

    Zum Schluss sangen die Klassen 3. Bez und 3. Real a das Lied Waving Flag. Danach waren alle Anwesenden zum Apero im Foyer eingeladen.

    Nicole Piccoli

  • Excursion sur l’île de St. Pierre – B2a


    Mardi, le 18 juin 2019
    Comme classe nous sommes allés à Bienne le 18 juin 2019. C’était une surprise pour M. Wohler. Il va quitter le collège d’Aarbourg pour partir à la retraite. Nous sommes fiers, parce que nous avons gagné de l’argent pour cette excursion nous-mêmes.
    Nous avons pris le train pour aller à Bienne. Cette ville est intéressante parce qu’elle est bilingue. Alors maintenant nous continuons en allemand. Nach unserer Ankunft sind wir zum Hafen marschiert und haben dort das Schiff zur Petersinsel genommen. Dort besuchten wir in einem grossen Hotelgebäude das Zimmer, in dem Jean-Jacques Rousseau einen kurzen Teil seines Lebens verbracht hatte. Georgina hielt einen Kurzvortrag über sein Leben. Sie begann ihre Präsentation auf Französisch. Rousseau wurde 1712 in Genf geboren und war Sohn eines Uhrmachers. Er betätigte sich als Schriftsteller und Philosoph. Seine Ideen beeinflussten die Französische Revolution.
    Nach der Präsentation nahmen wir am See das mitgebrachte Mittagessen ein und hatten grossen Spass, weil wir im See – unter Aufsicht des Sportlehrers - baden konnten.
    Nach der Rückkehr nach Biel unternahmen wir eine Plauschfahrt auf den gemieteten Pedalos. Auch da amüsierten wir uns sehr, umso mehr, als wir auf der Fahrt etwas Freiraum genossen, weil das Wasser nicht tief war und der Sportlehrer dabei war. Ein Volleyballspiel auf dem angrenzenden Rasen rundete den Tag ab.
    Müde aber voller Eindrücke kamen wir wieder in Aarburg an. Herr Wohler dankte uns für den Supertag. Wir sind Frau De Gasparo sehr dankbar, dass sie diesen feinen Tag für uns organisiert hat.

  • Projektwochen und Schneelager an der Oberstufe

    Februar 2019

    Mehr als nur ein Skilager! Die Oberstufe Paradiesli Aarburg geht neue Wege. Das klassische Skilagerkonzept wurde erweitert wird neu für die ganze Klasse zu einer Erlebniswoche in den Bergen. Die Anpassungen kommen den Aarburger Kindern zugute. Neben Sport, Spass und Geselligkeit wird den Kindern ein einmaliger Einblick in die wundervolle Bergwelt geboten.

    Erlebniswoche für alle

    Das Skilager der Oberstufe Aarburg war bis anhin ein freiwilliges Lager für Ski- und Snowboardfahrer. In der Regel haben sich nur Schülerinnen und Schüler mit Schneesporterfahrung angemeldet und die Kosten waren für die Eltern um einiges höher als für die neue Erlebniswoche in den Bergen. Dieser Trennung der Anmeldungen will die Gemeinde Aarburg nun entgegenwirken und nimmt im Sinne einer aktiven Integration auch höhere Kosten in Kauf. Eine Projektgruppe der Schule Aarburg rief ein neues Lagerkonzept ins Leben: Neu nehmen alle Kinder der 7. Klasse daran teil. Mit dem neuen System ist der Eltern-Unkostenbeitrag von 85.- Franken (Bundesgerichtsentscheid vom 27. Dezember 2018) auch für alle Familien tragbar. Für die Ausrüstung und das Material wurde eigens eine Tauschbörse eingerichtet, um wirklich jedem Kind die Möglichkeit zur Teilnahme bieten zu können.

    Breites Angebot für Schülerinnen und Schüler

    Am 11. Februar 2019 startete der Trupp mit allen 7. Klässlern der Oberstufe Paradiesli mit dem Car in Richtung Wallis nach Fiesch. Nach wie vor durften die Schüler eine Woche Ski- oder Snowboardfahren wählen, konnten sich aber alternativ auch für die «Schlittelwoche» entscheiden. Mit verschiedenen Aktivitäten wie Schlitteln, Schlittschuhlaufen und Wandern wurde so auch ein attraktives Angebot geschaffen, und dies mitten in der hochalpinen Schweiz. Alle Schüler waren begeistert von der fantastischen Aussicht und gleichzeitig beeindruckt von den massiven Bergen. Mit einem Ausflug nach Brig und einem Besuch im World Nature Forum des UNESCO Welterbe Jungfrau-Aletsch kam auch die Bildung nicht zu kurz. Trotzdem sollte primär der Spass im Vordergrund stehen und den Kindern die Möglichkeit geboten werden, das Matterhorn nicht nur von der Toblerone Schoggi her zu kennen.

    Perfekte Wetterbedingungen und keine Unfälle

    «Die Unterkunft im Sport Resort Fiesch ist perfekt für uns, und man hat sich sehr um unser Wohlbefinden bemüht», so Lagerchef Kurt Knobel. Das perfekte Wetter und der Zauber der Bergwelt trugen zusätzlich zur guten Stimmung mit bei. Glücklicherweise blieben sowohl die Teilnehmer als auch alle Leiter von Unfällen und Verletzungen verschont. Der Aspekt der Sicherheit wurde im Vorfeld eingehend diskutiert, und man hat präventiv die jeweiligen Tagespläne den örtlichen Verhältnissen angepasst. «Mir wurde auf der Gondelfahrt immer schlecht, deshalb: Lager top! Gondel flop!» Y.S. «Das Lager hat mir 24/7 Spass gemacht!» B.P. «Das Lager isch Perle gsi und die Berge sind brutal! Pischte heftig geil und Leiter sind Kings & Queens gsi» M.O. und E.S. So können Lehrerschaft und Schulleitung auf ein gelungenes Lager zurückblicken, und die im Vorfeld aufgekommene Frage von Schülern, was denn ein Gletscher sei, wurde mittlerweile beantwortet. Schule Aarburg

Leitung Oberstufe

Henzi Lisa
Ressort: Personalprozesse
Telefon: 062 599 31 20
lisa.henzi@schule-aarburg.ch

Standort

  • Schulhaus Paradiesli

    Paradieslistrasse 11
    4663 Aarburg

    Telefon 062 599 31 50 (Lehrerzimmer Paradiesli+Solitär)

    Telefon 062 599 31 70 (MZA, Paradieslistr. 9)